Satzung

Satzung des Vereins "Türkisch-Deutsche Unternehmervereinigung in Berlin-Brandenburg e.V. (Türk-Alman Isadamlari Birligi Berlin-Brandenburg), TDU

§ 1 Zweck der Vereinigung

Die Vereinigung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Die Verreinigung ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Zwecke sind die Förderung der benachteiligten Bevölkerungsgruppen, insbesondere türkisch-stämmige Minderheit in Berlin und Brandenburg sowie die Förderung der Türkisch-Deutschen Wirtschaftsbeziehungen durch Erfüllung folgende Aufgaben:

(1)
Unterstützung bei der Schaffung von Berufsausbildungsplätzen in den Mitgliedsfirmen;

(2)
Unterstützung von Projekten und Maßnahmen, die sich für die Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen widmen;

(3)
Unterstützung von Existenzgründungen;

(4)
Unterstützung der sozialen, politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Aktivitäten, die einen Beitrag zur Integration der türkischstämmigen Bevölkerung, insbesondere der türkischstämmigen Gewerbetreibenden in die Gesellschaft leisten;

(5)
Die zuständige Behörden über die Probleme, Anliegen und Wünsche der türkischen Bevölkerung und der Mitglieder der Vereinigung unterrichtet zu halten;

(6)
Durch Öffentlichkeitsarbeit Kontakt zur Presse zu halten, die Medien (Fach- und Publikumszeitungen und- zeitschriften sowie Rundfunk und Fernsehen) ständig über Anliegen und Wünsche der Vereinigung in Kenntnis zu setzen sowie für ein günstiges Bild und Ansehen der Vereinigung in der Öffentlichkeit zu sorgen;

(7)
Die gesetzgebenden Körperschaften in Bund und Land bei der Ausarbeitung und Vorbereitung einschlägiger Gesetzesvorhaben und Rechtsverordnungen zu beraten und zu unterstützen;

(8)
Unterstützung von Forschungsarbeiten über sozioökonomische Entwicklungen in der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere im Hinblick auf die Bedeutung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei in Hinblick auf türkischstämmiger Gewerbetreibenden in Deutschland;

(9)
Bildung von Arbeitsgruppen, die dem Zweck der Vereinigung entsprechende Aufgaben erfüllen, deren Ausführung die übrigen Bestandteile der Satzung im allgemeinen Sinne nicht berühren. Sie sind dem Vorstand gegenüber verpflichtet, auf Verlangen des Vorstandes schriftliche Berichte über Ihre Tätigkeiten zu erstatten;

(10)
Förderung der Türkisch-Deutschen Wirtschaftsbeziehungen, insbesondere im Hinblick auf eine weitere verstärkte Integration der Türkei in die Europäische Union.